Schlussrally lässt ATX ins Plus drehen

Nach einer regelrechten Schlussrally hat die Wiener Börse die Sitzung am heutigen Donnerstag doch noch mit einem Plus beendet. Der ATX stieg um 0,22 Prozent auf 1.888,09 Einheiten.

Auch an anderen Handelsplätzen Europas schafften die Indizes im Schlusshandel noch den Dreh in die Gewinnzone. Zuvor hatten die europäischen Aktienmärkte über weite Strecken des Handelstages - belastet von den Bonitätsabstufungen Spaniens und Zyperns sowie den daraufhin anziehenden Renditen am spanischen Anleihenmarkt - durchwegs leichter tendiert.

Positiv beeinflusst wurde das Sentiment am Nachmittag von der freundlichen Tendenz an der Wall Street. Auch der am morgigen Freitag anstehende große Verfall, "Hexensabbat" genannt, könnte seine Schatten in Form größerer Kursschwankungen vorausgeworfen haben, hieß es.

In Wien schloss der Bankenwert Raiffeisen mit einem kräftigen Kursplus von 5,19 Prozent als Spitzenreiter im prime market. Zur Eröffnung war die Aktie noch knapp im Minus gelegen.