Wiener Börse schließt nach Schlussrally fest

Die Wiener Börse hat am Dienstag fest geschlossen. Der ATX stieg um 1,46 Prozent auf 2.073,78 Einheiten. Nachdem der Index über weite Strecken des Tages um die Vortagesstände gependelt war, schloss sich der ATX im Späthandel der festen Tendenz anderer Börsen an und startete zu einer kleinen Schlussrally durch.

Für bessere Stimmung sorgte eine gut aufgenommene Anleihenauktion in Spanien sowie ein positiv ausgefallener ZEW-Index der Konjunkturerwartungen. Gut gesucht waren in Wien vor allem die ATX-Schwergewichte voestalpine (plus 4,05 Prozent auf 24,29 Euro) und Erste Group (plus 3,51 Prozent auf 15,94 Euro). Erste-Chef Andreas Treichl hatte in einem Internet-Chat der Bank das dividendenlose Jahr 2011 als einmalige Angelegenheit bezeichnet.

Unter den weiteren Gewinnern rangierten OMV (plus 1,89 Prozent auf 25,34 Euro). Andritz gewannen 1,87 Prozent auf das neue Rekordhoch von 77,37 Euro. Unter den wenigen Verlierern fanden sich Telekom Austria (minus 2,00 Prozent auf 8,37 Euro).