Wiener Börse schließt sehr fest

Die Wiener Börse hat am Donnerstag sehr fest geschlossen. Der ATX stieg um 2,49 Prozent auf 2.033,95 Punkte und konnte sich damit von seinen jüngsten Zweijahrestiefs erholen. Für bessere Stimmung sorgten europaweit neue Hoffnungen auf Wege aus der Schuldenkrise.

Deutschlands Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Sarkozy hatten sich am Vorabend für einen Verbleib Griechenlands in der Eurozone ausgesprochen. Nachdem die Märkte vor diesen Hintergrund schon mit Gewinnen gestartet waren, konnten sie nach der Ankündigung einer konzertierten Notenbank-Aktion am Nachmittag weiter zulegen. Die Europäische Zentralbank (EZB), die US-Notenbank sowie die Notenbanken von Großbritannien, Japan und der Schweiz kündigten die Auflage von Dollar-Refinanzierungsgeschäften ab Oktober an.

Stark gesucht waren in Wien zyklische Aktien und hier vor allem voestalpine (plus 5,88 Prozent) und Andritz (plus 5,09 Prozent). Auch Erste Group (plus 3,11 Prozent) und Raiffeisen (plus 2,70 Prozent) erholten sich.