Wiener Börse schließt leicht im Plus

Die Wiener Börse hat am Freitag knapp im Plus geschlossen. Der ATX drehte nach anfänglichen Verlusten nach oben und schloss 0,17 Prozent höher bei 1.901,13 Punkten. Unterstützt wurden die Börsen am Nachmittag von Spekulationen, dass Spanien bald um EU-Hilfe aus dem Euro-Rettungsschirm EFSF ansuchen könnte.

Zu Handelsstart hatten die Bonitätsabstufung Spaniens durch die Ratingagentur Fitch und die Rede von US-Notenbankchef Ben Bernanke vor dem Kongress für schlechte Börsenstimmung gesorgt. Bernanke hatte nicht wie erhofft neue Konjunkturspritzen angekündigt.

Gut gesucht waren am Freitag vor allem Erste Group (plus 1,30 Prozent auf 14,43 Euro) und OMV (plus 0,99 Prozent auf 21,91 Euro). Größere Nachfrage gab es auch in Telekom Austria (plus 2,81 Prozent auf 7,83 Euro) und Verbund (plus 2,10 Prozent auf 18,95 Euro). Etwas unter Druck kamen voestalpine (minus 1,41 Prozent auf 21,01 Euro). HTI setzten ihre Talfahrt fort und verloren 10,64 Prozent auf 0,445 Euro.