Verschrottung wurde gefördert

Schrottprämie ließ 2009 Autohandel boomen

Mit 319.403 neu zugelassenen Pkw sind in Ö um 8,8 % mehr verkauft worden. Das ist das beste Ergebnis seit 1992.

Die sogenannte Ökoprämie hat dem heimischen Autohandel 2009 zu einem Rekordabsatz verholfen - mit 319.403 neu zugelassenen Pkw sind letztes Jahr um 8,8 Prozent mehr verkauft worden. Das ist das beste Ergebnis seit 1992. Dass es mit der Konjunktur nicht zum Besten gestanden ist, geht aus den Lkw-Verkäufen hervor, die 2009 um 23,6 Prozent auf 28.650 Stück einbrachen, so die Statistik Austria.

Die Verschrottung von vor 1996 erstmals zugelassenen Pkw war vom Staat mit jeweils 750 Euro gefördert worden. Die mit Umweltschutz begründete Aktion kam 30.000 Besitzern von Altautos zugute. Sie war mit dem Kauf von verbrauchsärmeren Neuwagen verbunden.

Ab April 2009 konnte um die Förderung angesucht werden. Nach zweistelligen Verlusten in den ersten drei Monaten 2009 hoben die Pkw-Verkaufszahlen ab Juli regelrecht ab und erreichten je nach Monat bis zu plus 44 Prozent. Autos mit einem Hubraum von weniger als 1.750 Kubikzentimeter profitierten stark, darüber gab es massive Verluste.

Während die Zulassung von motorisierten Zweirädern um 10 Prozent sank, gab der Pkw-Gebrauchtwagenhandel trotz des Fehlens einer staatlichen Förderung 2009 ein Lebenszeichen von sich: 773.809 Pkw-Gebrauchtzulassungen 2009 bedeuten ein Plus von 4,8 Prozent.