Siemens drängt auf rasche Entscheidung bei Ansaldo

Siemens drängt einem Zeitungsbericht zufolge auf eine baldige Einigung in den Übernahmeverhandlungen mit der italienischen Energietechnikfirma AnsaldoEnergia. Sollten sich die Gespräche bis November hinziehen, könnte Siemens sein 1,3 Mrd. Euro schweres Offert für die Tochter des Rüstungskonzerns Finmeccanica zurückziehen, berichtete die "Financial Times" am Montag unter Berufung auf Siemens nahestehende Personen.

Die Münchener seien nicht bereit, ihr Angebot nachzubessern. Siemens lehnte eine Stellungnahme ab, Finmeccanica war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Die teils staatliche Finmeccanica will sich von ihrem 55-Prozent-Anteil an Ansaldo trennen. Den Rest hält der US-Investmentfonds First Reserve.

Lesen Sie auch