Nur mehr 51 Prozent sind zuversichtlich

Skepsis grassiert: Arbeiter sehen die Zukunft düster

Österreichs Arbeiter immer skeptischer in die Zukunft. Während im Frühjahr noch 61 % der Arbeiter "sehr" bzw. "ziemlich" zuversichtlich waren, sind es jetzt nur mehr 51 %. Angestellte und Beamte werden hingegen optimistischer. Bei den Angestellten ist der Optimismus um 3 Prozentpunkte auf 66 % gestiegen, bei den öffentlich Bediensteten von 6 auf 61 %.

Auch die persönlichen Jobaussichten bewerten Arbeiter deutlich pessimistischer als andere Gruppen. Nicht einmal mehr die Hälfte (49 Prozent) ist damit zufrieden. Bei den Angestellten ist der entsprechende Wert hingegen mit 63 Prozent stabil geblieben, geht aus dem am Freitag publizierten Arbeitsklimaindex der Arbeiterkammer hervor.

Doch nicht nur die Schere zwischen Arbeitern und Angestellten/Beamten ging weiter auf, sondern auch die regionalen Unterschiede nahmen zu. Insbesondere die Oberösterreicher und Salzburger leiden unter der Wirtschaftskrise. Rückläufig ist die Stimmung auch in Tirol und Vorarlberg, während im Osten die Laune noch stabil geblieben ist.