So viele Österreich-Urlauber wie nie

Rekord-Sommer

So viele Österreich-Urlauber wie nie

Der heimische Tourismus freut sich über bestes Ergebnis seit 1994.

Der heurige Sommer war für die heimische Tourismusbranche der beste seit mehr als 20 Jahren - das lässt sich schon jetzt sagen, obwohl die Saison offiziell erst Ende Oktober endet. Die Statistik Austria hat für den Zeitraum Mai bis September 62,48 Millionen Nächtigungen verzeichnet, um 3,9 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Höhere Nächtigungszahlen gab es zuletzt 1994, als von Mai bis September 64,44 Millionen Nächtigungen gezählt wurden. Aber auch 2014 war schon ein sehr gutes Jahr für den österreichischen Tourismus gewesen: Bei der Gästezahl wurde im vergangenen Jahr erstmals die 20-Millionen-Marke überschritten, in der gesamten Sommersaison (bis Oktober) gab es 67,16 Millionen Nächtigungen.



Fortgesetzt hat sich auch heuer der Trend zu kürzeren Urlauben: Die Anzahl der Gäste stieg gegenüber dem Vorjahr um 7,2 Prozent auf 19,26 Millionen, also noch stärker als jene der Nächtigungen. Die Zahl der inländischen Gäste stieg um 4 Prozent auf 6,37 Millionen, auf die 18,56 Mio. Nächtigungen (+2,5 Prozent) entfielen. Die 12,89 Millionen ausländischen Gäste (+8,9 Prozent) verbrachten 43,93 Millionen Nächte (+4,5 Prozent) in Österreich.

Der wichtigste ausländische Herkunftsmarkt ist mit großem Abstand auch heuer Deutschland. Deutsche Urlauber verbrachten von Mai bis September 22,96 Millionen Nächte (+1,8 Prozent) in Österreich. Auf die Niederlande entfielen 3,55 Mio. Nächtigungen (+2,7 Prozent), auf die Schweiz und Liechtenstein 2,18 Millionen (+6,1 Prozent), Italien 1,70 Millionen (+6,1 Prozent) und die Nächtigungszahl der Gäste aus Großbritannien und Nordirland stieg um 5,8 Prozent auf 1,22 Millionen. Den stärksten Rückgang gab es bei den Urlaubern aus Russland mit -27 Prozent auf rund 320.000 Nächtigungen.

Der September war heuer ein besonders starker Tourismus-Monat, die Anzahl der Nächtigungen stieg gegenüber September 2014 um 4,5 Prozent auf 10,51 Millionen. Auch das gesamte bisherige Kalenderjahr (Jänner bis September) ist mit 113,17 Millionen Übernachtungen (+3,2 Prozent) und 31,87 Millionen Gästen (+5,9 Prozent) sehr gut verlaufen.

Die bei den ausländischen Touristen beliebtesten Bundesländer sind Tirol, Wien und Salzburg. Österreicher zieht es vor allem in die Steiermark, nach Salzburg, Kärnten und Niederösterreich.