Spanische Bankia verkauft IAG-Anteil

Die spanische Krisenbank Bankia zieht sich bei der Mutter von British Airways und Iberia zurück. Verkauft wurde der gut zwölfprozentige Anteil an der International Airlines Group (IAG). Die Käufer sind institutionelle Anleger.

Bankia teilte am Donnerstag mit, der IAG-Anteil im Wert von insgesamt 675 Mio. Euro wurde zu 256 Pence (3,02 Euro) je Aktie verkauft. Das ist ein Abschlag von drei Prozent auf den Schlusskurs von Mittwoch. Für die Spanier ergibt sich dennoch ein Buchgewinn von 167 Mio. Euro.

Mit dem Erlös soll die Kapitalbasis des Geldhauses, das zum Inbegriff der spanischen Bankenkrise geworden war, aufgestockt werden. Insgesamt will Bankia mit dem Verkauf diverser Beteiligungen acht Mrd. Euro einnehmen. Der Anteil an IAG ist der erste größere, den Bankia abstößt.

Die spanische Regierung hatte bisher über den Bankia-Anteil einen direkten Einfluss auf die Fluggesellschaft. Das Geldhaus wurde vergangenes Jahr mit immensen Steuermitteln gerettet und muss sich jetzt von Beteiligungen trennen. IAG baut momentan die Verluste schreibende Iberia um.

Lesen Sie auch