S&T Österreich bekommt nach Sanierung neuen Chef

Die Österreich-Tochter des angeschlagenen IT-Dienstleisters S&T bekommt einen neuen Chef. Anfang Oktober hat Richard Neuwirth die Geschäftsführung der S&T Austria GmbH übernommen, wo er zuletzt den Vertrieb geleitet hat.

Die umsatzmäßig größte Tochter der Gruppe habe die Sanierungsphase erfolgreich abgeschlossen, hieß es in einer Aussendung vom Mittwoch. Das Mandant von Geschäftsführer Eduard Bugelnig endete "mit Abschluss des Restrukturierungsprojektes" per 30. September 2011.

Die S&T-Gruppe wurde vor einem Monat mehrheitlich von Quanmax und dem Sanierer Erhard Grossnigg übernommen. Bei der Restrukturierung müssen die Gläubiger, Banken und Geschäftspartner tief in die Tasche greifen, es soll ein Nachlass von 38 Mio. Euro gewährt werden. Zudem soll das Kapital in zwei Schritten auf 34,7 Mio. Euro angehoben werden, wie das Unternehmen gestern bekanntgab. Die Hauptversammlung am 25. Oktober grünes Licht geben.

Lesen Sie auch