Strabag baut Abschnitt von Schnellstraße in Polen

Österreichs größter Baukonzern Strabag hat den Zuschlag für den Bau eines Teilabschnitts der Schnellstraße S7 "Trasa Nowohucka" im polnischen Krakau erhalten. Das Auftragsvolumen für das Konsortium bestehend aus Strabag Sp. z o.o. und Heilit+Woerner Sp. z o.o., zwei Tochtergesellschaften der Strabag, liege bei rund 130 Mio. Euro, teilte der Baukonzern am Donnerstag in einer Aussendung mit.

Das Konsortium soll einen etwa 18,6 Kilometer langen Streckenabschnitt der S7, der zwei Stadtviertel Krakaus durchqueren wird, bauen. Darüber hinaus sollen sechs Straßenüberführungen und fünf Brücken erbaut, sowie die Straßenbahnlinie modernisiert werden. Die Bauzeit soll 36 Monate betragen.

Lesen Sie auch