Swiss Re erhält begehrte AA-Bonitätsnote zurück

Der Schweizer Rückversicherer Swiss Re hat die begehrte AA-Bonitätsnote zurückerhalten und damit ein lange angepeiltes Ziel erreicht. Standard & Poor's hob das Langfrist-Rating für die Nummer zwei der Branche und wichtige Tochtergesellschaften am Freitag auf "AA-" von "A+" an. Der Rating-Ausblick lautet auf "stabil".

Swiss Re habe die Risiken im Anlageportfolio erfolgreich zurückgefahren und den Gewinn stabilisiert, begründete die Ratingagentur ihren Schritt. Rückerversicherungen legen speziell Wert auf ein möglichst gutes Rating und damit Kapitalstärke. Erstversicherer schließen ungern Verträge mit schwächer eingeschätzten Rückversicherern ab. Die Bonität von Branchenprimus Münchener Rück wird von S&P ebenfalls mit "AA-" bewertet.

Die Zurückgewinnung des AA-Ratings war für Swiss Re ein erklärte Ziel. Die Schweizer hatten die Einstufung verloren, nachdem sie sich mit hochriskanten Wertpapieren verspekuliert hatte und 2008 tief in die roten Zahlen gerutscht waren.