Swiss Re mit Schäden von 600 Mio. Dollar in Thailand

Die schweren Überschwemmungen in Thailand dürften beim Rückversicherer Swiss Re Schadenkosten von 600 Mio. Dollar zur Folge haben. Die Schätzungen seien noch mit beträchtlichen Unsicherheiten behaftet, denn die Wasserstände seien in einigen Teilen des Landes nach wie vor hoch und es sei schwierig, die Schäden genau zu beurteilen, teilte Swiss Re mit.

Zwischen Juli und Oktober ist im Norden und in den zentralen Teilen Thailands so viel Regen gefallen wie seit 50 Jahren nicht mehr. Mehr als 600 Menschen sind gestorben und viele wurden obdachlos. Mehrere Millionen Tonnen von Erntegütern wurden zerstört und verschiedene Industriegebiete mussten geschlossen werden.

Von den Eigenheimbesitzern und Kleinunternehmen ist nur rund 1 Prozent gegen die Folgen von Überschwemmungen versichert. Die durch Überschwemmungen verursachten Schäden beim Gewerbe und bei der Großindustrie werden von Allgefahrenversicherungen gedeckt. Der gesamte versicherte Schaden wird auf 8 bis 11 Mrd. Dollar geschätzt.

Lesen Sie auch