Telekom: Mexikaner stellen neuen Chef

Künftig Zweier-Führung

Telekom: Mexikaner stellen neuen Chef

Wie die Telekom Austria nach Ametsreiters Abgang jetzt neu aufgestellt wird.

Offiziell besiegelt wird es vom Aufsichtsrat frühestens Ende Juli, aber hinter den Kulissen gilt es als fix: Die Chefetage der teilstaatlichen Telekom Austria (TA) wird nach dem Abgang von Hannes Ametsreiter von drei auf zwei Personen verkleinert. Und der mexikanische Mehrheitseigentümer (die America Móvil von Carlos Slim hält knapp 60 %) stellt künftig den Chef. Das wird der von Slim schon im März in den TA-Vorstand entsandte gebürtige Argentinier Alejandro Plater sein. Finanzvorstand Siegfried Mayrhofer, derzeit auch auf einem mexikanischen Ticket im Vorstand, soll auf die „österreichische Seite“ wechseln.

Sieg für Pecik. Federführend vorbereitet hat diese Lösung Ronny Pecik, der Slim seine TA-Anteile verkauft hatte und im Aufsichtsrat sitzt. Aus seiner Skepsis gegenüber Ametsreiter hatte Pecik nie einen Hehl gemacht...