Tesco bleibt hinter eigenen Wachstumserwartungen zurück

Der britische Einzelhändler Tesco hat seine eigenen Wachstumserwartungen im vergangenen Jahr nicht erreicht. Das Unternehmen legte am Dienstag einen um 12,3 Prozent gestiegenen Gewinn von umgerechnet 4,33 Mrd. Euro (3,8 Mrd. Pfund) vor Steuern und Einmaleffekten für das im Februar zu Ende gegangene Geschäftsjahr vor, profitierte dabei allerdings von Immobiliengeschäften.

"Wir haben unser geplantes Wachstum in dem Jahr nicht erreicht", räumte der Unternehmenschef Phil Clarke ein, der das Geschäft vergangenen Monat von seinem Vorgänger übernommen hatte. Um das Ergebnis zukünftig zu verbessern, werde Tesco Maßnahmen in Schlüsselbereichen ergreifen. So sollen zum Beispiel in kürzerer Zeit neue Produkte entwickelt werden.