Total will Flüssiggas-Tochter loswerden

Der französische Ölkonzern Total stellt einem Zeitungsbericht zufolge seine Tochter Totalgaz zum Verkauf. Für das auf Flüssiggas spezialisierte Unternehmen gebe es bereits zehn Interessenten, berichtet das Blatt "Les Echos". Darunter befänden sich Investmentfonds wie First Reserve, Platinum, Pamplona und PAI Partners, aber auch Branchenrivalen wie Antargaz und Primagaz.

Total wolle einen Verkaufspreis von 750 Mio. Euro erlösen, was vielen Interessen zu viel erscheine. Total war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

Der Konzern will - wie viele Konkurrenten auch - angesichts stagnierender Ölpreise seine Kosten deckeln, gleichzeitig aber auch seinen Aktionären mehr Gewinn liefern. Das Unternehmen hat bereits mehrere Bereiche abgestoßen, darunter seinen Anteil an dem Transport- und Speicher-Unternehmen GTT.

Mehr dazu