Türkisches Wirtschaftswachstum schwächt sich ab

Das Wachstum der türkischen Wirtschaft hat sich deutlich abgeschwächt. Nach Angaben des Statistikamtes Tüik vom Mittwoch wuchs das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im zweiten Quartal nur noch um 2,1 Prozent und blieb damit unter den Erwartungen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte das Wachstum noch 4,6 Prozent betragen. Das Wachstum des ersten Halbjahres 2014 wurde mit 3,3 Prozent angegeben.

Finanzminister Mehmet Simsek erklärte der Online-Ausgabe der Wirtschaftszeitung "Dünya" zufolge, das Wachstumsziel von vier Prozent in diesem Jahr sei in Gefahr.

Simsek sieht die Gründe für das geschrumpfte Wachstum unter anderem in der schwachen Konjunktur in der EU, der Hauptabnehmerin türkischer Exporte, sowie in "geopolitischen Spannungen". In jüngster Zeit waren die türkischen Ausfuhren in den Irak, den zweitgrößten Einzel-Exportmarkt der Türkei nach Deutschland, wegen des dortigen Vormarsches der Jihadisten-Gruppe Islamischer Staat eingebrochen. Zuletzt war auch der inländische Konsum in der Türkei stark zurückgegangen.

Lesen Sie auch