Umsatz der US-Einzelhändler im September gestiegen

Trotz der Sorge um die US-Wirtschaft lassen sich die Amerikaner die Kauflaune nicht verderben. Die Einzelhändler verbuchten im September 1,1 Prozent mehr Umsätze, wie das Handelsministerium in Washington am Freitag mitteilten. Befragte Analysten hatten lediglich mit einem Umsatzplus von 0,7 Prozent zum Vormonat gerechnet. Ohne den Automobilbereich hatten die Händler 0,6 Prozent mehr in den Kassen.

Das Umsatzplus der Einzelhändler im August revidierte das Ministerium auf 0,3 von bisher gemeldeten 0,0 Prozent. Die Daten gelten als wichtiger Indikator für die Konjunkturentwicklung in den USA, da deren Wirtschaftsleistung zu mehr als zwei Dritteln vom privaten Konsum abhängt.