US-Börsen drehen ins Plus

Die New Yorker Börse hat am Mittwoch nach anfänglichen Verlusten im Plus geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index stieg um 54,84 Punkte oder 0,32 Prozent auf 17.068,71 Einheiten. Der S&P-500 Index gewann 7,25 Punkte oder 0,36 Prozent auf 1.995,69 Zähler. Der Nasdaq Composite Index legte 34,24 Einheiten oder 0,75 Prozent auf 4.586,52 Zähler zu.

Analysten beschreiben den Investorenfokus am heutigen Mittwoch ganz klar auf den Aktien von Apple. Als Hauptgrund dafür sahen die Experten vor allem die fehlenden Konjunkturdaten, die noch bis Freitag keine wesentlichen Impulse liefern dürften. Zudem werden sich die Vertreter der US-Notenbank Fed zum Beginn der kommenden Woche zur nächsten geldpolitischen Entscheidung zusammentreffen. Anleger befürchten dabei eine weitere Straffung der expansiven Geldpolitik. Auch der größte Vermögensverwalter der USA, Blackrock, schürte zuletzt die Zinsängste mit Äußerungen zu einer möglichen frühzeitigen Erhöhung der Zinsen.

Nach der Veröffentlichung der Pläne von Apple im Bereich des kontaktlosen Bezahlens wirkte sich die Präsentation sogar auf Unternehmen wie Mastercard, Visa und American Express aus. Visa konnten 1,21 Prozent zulegen, Mastercard stiegen 0,76 Prozent und American Express kletterten 0,58 Prozent. Schwächer präsentierte sich unterdessen die eBay-Aktie. Der Online-Bezahldienst PayPal ist ein Tochterunternehmen von eBay. Mit einem klaren Minus von 3,09 Prozent reagierten die Titel auf die mögliche Neuordnung in dem jungen Markt.

Lesen Sie auch