US-Börsen zur Eröffnung etwas höher erwartet

Artikel teilen

Die Wall Street dürfte nach den heftigen Vortagesverlusten am Donnerstag freundlich eröffnen. Rund eine dreiviertel Stunde vor Börsenbeginn stand der Future auf den Dow Jones 0,14 Prozent höher, der Terminkontrakt auf den Technologieindex Nasdaq-100 stieg um 0,20 Prozent.

In Ermangelung wichtiger Unternehmensmeldungen richte sich das Marktinteresse bereits auf den monatlichen US-Arbeitsmarktbericht am Freitag, der neue Spekulationen über die weitere Geldpolitik der US-Notenbank (Fed) entfachen dürfte, hieß es von Börsianern. Denn die Fed hatte ein Ende ihrer lockeren Geldpolitik an eine nachhaltige Konjunkturaufhellung und insbesondere an die Entwicklung am Arbeitsmarkt geknüpft. Laut einem Händler geht der Markt zunehmend von enttäuschenden Arbeitsmarktzahlen aus.

Die vor wenigen Minuten veröffentlichten wöchentlichen Erstanträge auf US-Arbeitslosenunterstützung bewegten die Index-Futures kaum. Wie das US-Arbeitsministerium mitteilte, sind die Anträge im Vergleich zur Vorwoche um 11.000 auf 346.000 zurückgegangen. Bankvolkswirte hatten im Schnitt mit 345.000 neuen Anträgen gerechnet.

Lesen Sie auch

OE24 Logo