US-Börsen eröffnen fester, Dow auf Rekordhoch

Die US-Börsen sind am Freitag im Frühhandel nach überraschend starken Wirtschaftswachstumszahlen auf neue Rekordstände gestiegen. Bis gegen 16.00 Uhr stieg der Dow Jones um 0,35 Prozent auf 16.235,55 Zähler. Im Verlauf hatte der Index bei 16.254,09 Punkten ein neues Rekordhoch erreicht. Der S&P-500 Index gewann 0,36 Prozent, der Nasdaq Composite Index befestigte sich um 0,47 Prozent.

Im dritten Quartal ist die US-Wirtschaft so stark gewachsen wie seit fast zwei Jahren nicht mehr. Das Bruttoinlandsprodukt legte zwischen Juli und September mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 4,1 Prozent zu, wie das Handelsministerium mitteilte. Es korrigierte damit seine frühere Schätzung von 3,6 Prozent deutlich nach oben, weil die Unternehmen mehr investierten und die Verbraucher mehr konsumierten als bisher angenommen.

Fast alle Dow Jones-Werte notierten im Frühhandel im Plus. Unter den größten Gewinnern fanden sich Boeing (plus 1,09 Prozent), Home Depot (plus 1,04 Prozent) und 3M (plus 0,99 Prozent). Mit Abstand größter Verlierer waren Nike. Die Aktie des Sportartikel-Konzerns fiel trotz Vorlage guter Zahlen um 1,48 Prozent auf 77,10 Dollar.

Blackberry notierten nach Vorlage von Zahlen kaum verändert mit einem minus von 0,32 Prozent bei 6,23 Dollar. Massive Abschreibungen und schwache Verkäufe haben dem angeschlagenen Smartphone-Pionier Blackberry einen Rekordverlust von 4,4 Milliarden US-Dollar eingebrockt.

Lesen Sie auch