US-Börsen etwas fester erwartet

Angetrieben von der lockeren Geldpolitik der US-Notenbank Fed und festen Kursen in Asien und Europa dürften die wichtigsten Indizes an der Wall Street am Donnerstag freundlich in den Handel starten. Eine besser als erwartet ausgefallene US-Produktivität ließ die Futures auf die US-Indizes am Nachmittag nochmals leicht anziehen. Gegen 13.35 Uhr legte der Future auf den Dow Jones um 0,75 Prozent zu.

Angetrieben von der lockeren Geldpolitik der US-Notenbank Fed und festen Kursen in Asien und Europa dürften die wichtigsten Indizes an der Wall Street am Donnerstag freundlich in den Handel starten. Eine besser als erwartet ausgefallene US-Produktivität ließ die Futures auf die US-Indizes am Nachmittag nochmals leicht anziehen. Gegen 13.35 Uhr legte der Future auf den Dow Jones um 0,75 Prozent zu.

Die Fed hatte am Vorabend beschlossen, weitere 600 Milliarden US-Dollar in den Aufkauf von Staatsanleihen zu stecken und somit frisches Geld in die Märkte zu pumpen, um der Konjunktur auf die Beine zu helfen.

Qualcomm schnellten vorbörslich um mehr als sieben Prozent in die Höhe. Nach Händlerangaben hat der Hersteller von Handychips im ersten Quartal unerwartet hohe Umsätze erzielt und auch mit seinem Umsatzausblick für das Gesamtjahr positiv überrascht. Zahlen werden zudem - wenn auch erst nach Börsenschluss - von der Kaffeekette Starbucks und dem Lebensmittelkonzerns Kraft Foods erwartet.

Lesen Sie auch