US-Börsen im Frühhandel freundlich

Artikel teilen

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Freitag im Frühhandel moderate Zuwächse verzeichnet. Bis 16.20 Uhr stieg der Dow Jones um 48,40 Einheiten oder 0,38 Prozent auf 12.700,31 Zähler an.

Die Hoffnung auf ein gemeinschaftliches Einschreiten der weltweiten Notenbanken zur Abfederung von möglichen Turbulenzen an den Finanzmärkten infolge des Wahlausgangs in Griechenland stütze auch die US-Notierungen weiterhin, hieß es aus dem Handel.

Der Konjunkturdatenkalender bot mit dem Empire-State-Index, Zahlen zur Industrieproduktion und dem Michigan-Vertrauen durchwegs negative Überraschungen. Damit erhalte aber die Hoffnung auf neue konjunkturstützende Maßnahmen durch die US-Notenbank Fed weiter Auftrieb, hieß es.

Microsoft führten mit plus 1,94 Prozent die Dow-Gewinnerliste an. Der Social-Media-Anbieter Yammer habe einer Übernahme durch Microsoft für 1,2 Mrd. Dollar zugestimmt, berichtete das "Wall Street Journal". Zudem kursieren Gerüchte über einen eigenen Tablet-Computer des Softwarekonzerns.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo