US-Börsen im Frühhandel mit moderaten Abschlägen

Die US-Börsen haben am Montag kurz nach Handelsbeginn mit moderaten Abschlägen tendiert. Stärkere Kursverluste wurden von besser als erwartet ausgefallenen Daten verhindert. Bis gegen 16.05 Uhr verlor der Dow Jones Industrial Index 0,36 Prozent auf 15.064,31 Zähler.

Die amerikanischen Einzelhändler haben das zweite Quartal mit einem leichten Umsatzzuwachs begonnen. Von März auf April erhöhten sich die Umsätze um 0,1 Prozent, erwartet wurde ein Rückgang von 0,3 Prozent. Die Lagerbestände der US-amerikanischen Unternehmen haben indessen im März stagniert. Im Monatsvergleich blieben die Bestände unverändert, während Volkswirte mit einem Aufbau um 0,3 Prozent gerechnet hatten.

Ins Zentrum der Aufmerksamkeit rückten vor allem Werte aus der Pharma- und Biotechnologiebranche. Nachdem Medien bereits am vergangenen Freitag über ein mögliches Gebot des Generikaherstellers Actavis für den irischen Konkurrenten Warner Chilcott berichtet hatte, wurden die Gespräche nun von den Unternehmen bestätigt. Actavis gaben 0,73 Prozent auf 118,99 Dollar ab, die Papiere von Warner Chilcott kletterten dagegen um 5,55 Prozent auf 19,01 Dollar nach oben.

Satte Kursgewinne gab es auch bei Theravance zu verzeichnen. Die Titel des Biotech-Unternehmens schnellten um 11,19 Prozent auf 38,85 Dollar nach oben. Der irische Arzneimittelhersteller Elan wappnet sich mit einem Lizenzzukauf gegen eine Übernahme durch die US-Investmentfirma Royalty Pharma und hat Lizenzrechte für in der Entwicklung befindliche Medikamente des US-Unternehmens im Wert von einer Milliarde Dollar erworben.

Lesen Sie auch