US-Börsen leichter im Frühhandel - Zurückhaltung vor EU-Gipfel

Die New Yorker Aktienbörse hat am Donnerstag kurz nach Handelsbeginn mit leichteren Kursen tendiert. Auch an der Wall Street verhielten sich die Akteure im Vorfeld des beginnenden EU-Gipfel zurückhaltend. Bis 15.55 Uhr gab der Dow Jonesr 0,37 Prozent auf 12.151,79 Zähler ab.

In Europa beginnt am Abend der zweitägige EU-Gipfel. Bei dem Treffen stehen Beratungen über den Merkel-Sarkozy-Plan zur Stabilisierung der Eurozone im Vordergrund. "Wir brauchen einen politischen Big Bang", sagte ein Fondsmanager über die Erwartungen an die Gipfelteilnehmer. Falls es nicht zu einer Weg weisenden Entscheidung komme, drohe das Chaos.

Etwas unterstützend werteten Experten die jüngsten US-Arbeitsmarktnachrichten. In den USA ging die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stärker zurück als erwartet.

In schwacher Verfassung zeigten sich die meisten Bankenwerte. Citigroup-Titel rutschten um 3,69 Prozent auf 28,72 Dollar ab. JPMorgan verloren um 2,44 Prozent auf 33,17 Dollar an Wert.