US-Börsen leichter, Verhaltener Start der Berichtssaison

Die US-Börsen haben am Mittwoch kurz nach Handelsbeginn und nach dem ernüchternden Start in die Berichtssaison durch den Aluminiumkonzern Alcoa überwiegend leichter tendiert. Bis gegen 15.50 Uhr gab der Dow Jones um 0,26 Prozent auf 13.439,03 Zähler ab, nachdem der weltbekannteste Börsenindex bereits an den vergangenen zwei Handelstagen gesunken war.

Die Alcoa-Titel fielen um 1,78 Prozent auf 8,98 Dollar. Der Aluminium-Riese war im dritten Quartal wegen diverser Sonderausgaben tief ins Minus gerutscht. Zudem fand das kräftige Marktwachstum der vergangenen Jahre mit der Abkühlung der chinesischen Wirtschaft ein abruptes Ende, teilte Alcoa mit.

Die Papiere von Chevron büßten 2,33 Prozent auf 114,63 Dollar ein. Der Ölkonzern rechnet für das dritte Quartal 2012 mit einem deutlich niedrigeren Gewinn als im zweiten Jahresviertel.

Mehr dazu