US-Börsen mehrheitlich leichter Apple schwach

Die New Yorker Aktienbörse hat am Montag nach zwei freundlichen Wochen mit mehrheitlich leichteren Kursen geschlossen. Der Dow Jones legte jedoch leicht um 0,14 Prozent auf 13.507,32 Einheiten zu und konnte damit erstmals seit Oktober wieder die Marke von 13.500 Punkten überwinden.

Auf Unternehmensebene standen Apple und Dell klar im Fokus. Von konjunkturelle Seite gab es keine Impulse. Auslöser für einen Rutsch der Apple-Papiere um 3,57 Prozent war Händlern zufolge ein Pressebericht, wonach der Elektronikkonzern die Bestellungen von Bauteilen für sein neues iPhone 5 wegen einer schleppenden Nachfrage reduziert habe.

Dell-Titel zogen hingegen um 12,96 Prozent auf 12,29 Dollar an. Der PC-Hersteller spricht Kreisen zufolge mit Finanzinvestoren über eine Übernahme und einen Abschied von der Börse. Die Gespräche mit mindestens zwei Investmentfirmen seien noch in einem Vorstadium und könnten auch ergebnislos verlaufen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Mehr dazu