US-Börsen mehrheitlich leichter

Die New Yorker Aktienbörse hat am Montag mit mehrheitlich leichteren Kursen geschlossen. Der Dow Jones gab 0,33 Prozent auf 12.967,37 Einheiten ab, nachdem er in der vergangenen Börsenwoche das stärkste Plus seit fünf Monaten verbucht hatte.

Es herrsche wieder Vorsicht, sagten Börsianer und verwiesen auf weitere anstehende Verhandlungen im US-amerikanischen Haushaltsstreit zwischen Demokraten und Republikanern. Gelingt es nicht, die so genannte "Fiskalklippe" zu umschiffen, treten im neuen Jahr automatisch Steuererhöhungen und Einschnitte im Staatshaushalt in Milliardenhöhe Kraft, die die USA in eine Rezession stürzen könnten.

Am US-Markt standen Einzelhandelswerte wegen des "Black Friday" im Blick. Am Thanksgiving-Wochenende wurde traditionell der Startschuss für das Weihnachtsgeschäft gegeben. Einem Börsianer zufolge sind die ersten Statistiken ermutigend.

Im Nasdaq 100 legten die Aktien von Ebay um 4,88 Prozent zu und die von Amazon.com um 1,56 Prozent.

Lesen Sie auch