US-Börsen mit Gewinnen - S&P-500 Index auf Rekord

Die US-Börsen haben am Donnerstag kurz nach Handelsbeginn fester tendiert. Die Wall Street setzte damit den jüngsten Rekordkurs fort. Bis gegen 16.10 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 0,94 Prozent auf 15.645,19 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 1,08 Prozent und kletterte erstmals in seiner Geschichte über die Marke von 1.700 Punkte.

Börsianer verwiesen auf Nachwirkungen von Aussagen der US-Notenbank Fed. Die Währungshüter hatten am Mittwochabend zugesichert, ihre milliardenschweren Anleihekäufe bis zu einer substanziellen Verbesserung am Arbeitsmarkt fortzusetzen. Zuletzt bekräftigte zudem die Europäische Zentralbank (EZB) ihr Billiggeld-Versprechen.

Positive Nachrichten kamen auch vom US-Arbeitsmarkt. In den USA haben vorige Woche überraschend wenige Menschen Arbeitslosenhilfe beantragt.

Auf Unternehmensebene standen wieder veröffentlichte Quartalszahlen im Fokus. Die Aktien von ExxonMobil büßten nach Bekanntgabe eines Gewinneinbruchs im zweiten Quartal 1,5 Prozent ein. Dieser gehe vor allem auf hohe Sonderfaktoren vor einem Jahr zurück, teilte der Ölkonzern mit. Der Rückgang des Ölpreises machte dem Konzern im gerade abgelaufenen Quartal aber auch zu schaffen.

Barrick Gold verteuerten sich nach Bekanntgabe eines besser als erwartet ausgefallenen, bereinigten Quartalsgewinns um 1,24 Prozent. Die Viertelung der Dividende und eine 8,7 Milliarden Dollar schwere Abschreibung konnten der Aktie des Bergbauunternehmens nichts anhaben.

Lesen Sie auch