US-Börsen mit tieferen Notierungen erwartet

Die Wall Street wird am Donnerstag schwächer erwartet. Der Future auf den Leitindex Dow Jones stand eine halbe Stunde vor Handelsstart mit 0,37 Prozent im Minus.

Händlern zufolge belastet der neuerliche Schwächeanfall der Rohstoffe, der bereits am Vortag nach dem Ölbericht des Energieministeriums eingesetzt habe. Insbesondere die Öl- und Minenwerte dürften daher im Fokus stehen. Hinzu komme ein schwacher Ausblick von Cisco als Stimmungsbremse für Technologiewerte. Indes waren die Umsätze der Einzelhändler im April in den USA etwas schwächer gestiegen als erwartet. Zudem wurden die wöchentlichen Erstanträge veröffentlicht. Die Indexfutures hatten aber hierauf kaum reagiert.

Für Enttäuschung sorgte Cisco Systems, das als Barometer der IT-Branche gilt. Der Netzwerkausrüster hat seine Kosten immer noch nicht im Griff und Börsianer bemängelten den schwachen Ausblick. Das überschattete die über den Erwartungen liegenden Zahlen, vorbörslich fiel die Aktie um mehr als vier Prozent.