US-Börsen schließen etwas schwächer

Die US-Börsen haben am Donnerstag mit leichten Verlusten geschlossen. Der Dow Jones fiel um 0,44 Prozent auf 10.788,05 Punkte. Der S&P-500 Index ermäßigte sich um 0,31 Prozent, der Nasdaq Composite Index verlor 0,33 Prozent. Die Börsen waren nach überraschend guten Wirtschaftsdaten fester gestartet, im Tagesverlauf setzten aber laut Händlern Gewinnmitnahmen ein und schickten die Märkte ins Minus.

Die US-Börsen haben am Donnerstag mit leichten Verlusten geschlossen. Der Dow Jones fiel um 0,44 Prozent auf 10.788,05 Punkte. Der S&P-500 Index ermäßigte sich um 0,31 Prozent, der Nasdaq Composite Index verlor 0,33 Prozent. Die Börsen waren nach überraschend guten Wirtschaftsdaten fester gestartet, im Tagesverlauf setzten aber laut Händlern Gewinnmitnahmen ein und schickten die Märkte ins Minus.

Die Daten zum US-Wirtschaftswachstum, den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe und zur Stimmung der Einkaufsmanager im Großraum Chicago waren durch die Bank besser als erwartet ausgefallen. Nach kurzfristigen Kursgewinnen im Frühhandel dürften aber viele Investoren die gute Börsen-Performance seit Monatsbeginn genützt haben um ihre Gewinne zu realisieren.

Gegen den Trend gesucht waren AIG und stiegen um 4,41 Prozent auf 39,10 Dollar. Der in der Finanzkrise mehrheitlich verstaatlichte US-Versicherungsriese will die staatlichen Hilfsgelder in Milliardenhöhe schneller als geplant zurückzahlen.