US-Börsen schließen mehrheitlich im Minus

Die New Yorker Aktienbörse hat am Montag mit mehrheitlich etwas tieferen Kursen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index sank um 0,33 Prozent auf 11.406,84 Einheiten.

Die New Yorker Aktienbörse hat am Montag mit mehrheitlich etwas tieferen Kursen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index sank um 0,33 Prozent auf 11.406,84 Einheiten.

Nach einem Einbruch des US-Dollars in der letzten Woche aufgrund der Ankündigung der Fed, weitere geldpolitische Maßnahmen zur Unterstützung der US-Wirtschaft zu ergreifen, erholte sich die Leitwährung am Montag wieder leicht und setzte die Aktienmärkte unter Druck. Angeführt wurden die Verlierer des Dow Jones unter anderem durch Boeing und Home Depot. Boeing büßten 1,49 Prozent auf 70,21 Dollar ein, Home Depot verloren 1,35 Prozent auf 31,49 Dollar.

Des weiteren tendierten Anadarko Petroleum um 4,29 Prozent bei 64,71 Dollar schwächer. Analysten von Sanford C. Bernstein hatten zuvor bekanntgegeben, dass BHP Billiton eher ein Übernahmeangebot für Woodside Petroleum als für Anadarko machen werde. In der vergangenen Woche hatte BHP noch verlautbart, dass beide Unternehmen als mögliche Übernahmekandidaten in Frage kämen.

Mehr dazu