US-Börsen schließen unter Tageshochs fester

Die US-Börsen haben am Dienstag fester geschlossen. Der Dow Jones stieg um 1,33 Prozent auf 11.190,69 Punkte. Angetrieben wurden die US-Börsen von neuen Hoffnungen auf Fortschritte bei der Lösung der europäischen Schuldenkrise. Der TV-Sender CNBC hatte von Plänen in der Eurozone berichtet, wonach die Banken künftig Anleihen hochverschuldeter Eurostaaten gegen sicherere Anleihen tauschen könnten.

Nach einem festen Start und noch deutlicheren Kursgewinnen im Verlauf, gaben die US-Börsen aber einen großen Teil ihrer Gewinne im Späthandel wieder ab. Zu Handelsende dämpfte ein Bericht über eine stärkere Beteiligung des Finanzsektors an der Rettung Griechenlands die Stimmung.

Eine Berg- und Talfahrt sahen vor diesem Hintergrund einige Finanzwerte. Bankwerte wie Bank of America (minus 1,82 Prozent) oder JP Morgan (minus 0,25 Prozent) drehten nach einem sehr festen Start im Späthandel nach unten. Tagesgewinner im Dow Jones waren Hewlett Packard (plus 3,87 Prozent).