Börse Tokio schließt klar fester

Nach US-Schuldenkompromiss

Börse Tokio schließt klar fester

An den Aktienmärkten in Fernost herrscht große Erleichterung.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Montag den Handel mit deutlich festeren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index stieg 131,98 Punkte oder 1,34 Prozent auf 9.965,01 Zähler. Der Topix Index schloss mit 851,70 Einheiten und einem Aufschlag von 10,33 Punkten oder 1,23 Prozent. Der Umsatz belief sich auf rund 1.294,46 (Vortag: 1.264,32) Mio. Aktien. 1.230 Kursgewinnern standen 313 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 120 Titel.

Die Erleichterung über den Kompromiss im US-Schuldenstreit hat den Nikkei-225-Index zum Wochenauftakt kurzzeitig über die Marke von 10.000 Punkten getrieben. Der japanische Leitindex musste jedoch bis zum Sitzungsende einen Teil seiner Gewinne wieder abgegeben.

Exportorientierte Unternehmen profitieren von US-Schuldenkompromiss
Dass die weltweit größte Volkswirtschaft durch die Anhebung der gesetzlichen Schuldenobergrenze in letzter Minute der drohenden Zahlungsunfähigkeit entkommen dürfte, beflügelte neben Bankentiteln auch Aktien exportorientierter Unternehmen. So gewannen Honda 1,46 Prozent auf 3.125 Yen. Toyota verteuerten sich um 0,48 Prozent auf 3.170 Yen, Sony und Canon stiegen um jeweils 0,67 Prozent auf 1.960 bzw. 3.775 Yen.

Unter den Bankwerten zogen Tsukuba Bank um 7,76 Prozent auf 264 Yen nach oben. Keiyo Bank verbesserten sich um 5,67 Prozent auf 429 Yen. Bank of Nagoya steigerten sich um 4,55 Prozent auf 253 Yen und Taiko Bank um 4,35 Prozent auf 264 Yen.