US-Börsen schwächer im Frühhandel, facebook-Aktie leicht erholt

Die New Yorker Aktienbörse hat am Mittwoch kurz nach Handelsbeginn wegen Konjunktursorgen in den USA und Befürchtungen über einen Austritt Griechenlands aus dem Euroraum mit schwächeren Kursen tendiert.

Bis 16.10 Uhr verlor der Dow Jones Industrial Index 93,32 Einheiten oder 0,75 Prozent auf 12.409,49 Zähler an Wert.

Die facebook-Aktie hat ihre rasante Talfahrt zumindest vorübergehend gestoppt. Im frühen New Yorker Handel legte das Papier um 3,23Prozent auf 32,01 Dollar zu. Damit ergibt sich allerdings immer noch ein deutlicher Abschlag zum Ausgabekurs von 38 Dollar.

Die Dell-Aktie brach nach einer enttäuschenden Umsatzprognose für das zweite Geschäftsquartal und schwächer als erwartet ausgefallenen Zahlen im ersten Geschäftsquartal um massive 14,67 Prozent auf 12,85 Dollar ein. Im Sog von Dell rasselten Hewlett-Packard um 5,42 Prozent auf 20,60 Dollar ab. Der weltgrößte Computerhersteller wird seine Quartalszahlen nach US-Börsenschluss veröffentlichen.