US-Börsen tendieren im Frühhandel etwas leichter

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Mittwoch kurz nach Handelsbeginn einheitlich mit etwas tieferen Kursen tendiert. Der Dow Jones ließ 0,23 Prozent auf 12.186,83 Zähler nach.

In den Fokus rückte der Chiphersteller Texas Instruments mit seinem Ausblick auf das erste Quartal. Die Nachfrage nach Chips für Computer sei im Februar schwächer als erwartet gewesen, weshalb die Gewinnprognose der aktuellen Entwicklung angepasst werde. Die Aktien ließen um 3,49 Prozent auf 34,61 Dollar nach.

Indessen gibt der Mischkonzern Honeywell einen optimistischeren Ausblick auf die nahe Zukunft. Honeywell gab bekannt, dass Umsatz und Gewinn im laufenden Quartal am oberen Rand der bisherigen Prognosen liegen würden. Der weltgrößte Produzent von Cockpit-Elektronik erwartet nun einen Quartalsumsatz von 8,7 Mrd. Dollar, während Analysten mit 8,57 Mrd. Dollar gerechnet hatten. Die Anteilsscheine sanken dennoch um 0,47 Prozent auf 57,03 Dollar.