US-Börsen zur Eröffnung deutlich im roten Bereich

Artikel teilen

Der US-Aktienmarkt ist am Freitag nach enttäuschenden Arbeitsmarktdaten mit deutlichen Verlusten gestartet. Fast alle Blue Chips verloren. Im Dow Jones sanken zu Handelsstart 29 von 30 Werten, nur 3M behauptete sich am Anfang. Bis 15.45 Uhr fiel der Dow Jones Industrial Index um 136,01 Einheiten oder 0,93 Prozent auf 14.470,10 Zähler. Der S&P-500 Index verlor 16,92 Punkte oder 1,08 Prozent auf 1.543,06 Zähler. Der Nasdaq Composite Index sackte 45,35 Punkte oder 1,41 Prozent auf 3.179,63 Einheiten ab.

Die US-Wirtschaft hat im März deutlich weniger neue Arbeitsplätze geschaffen als erwartet. Die Beschäftigtenzahl außerhalb der Landwirtschaft stieg lediglich um 88.000 Stellen. Bankvolkswirte hatten mit einem Zuwachs um 200.000 Stellen gerechnet.

Branchenseitig konnten sich eigentlich nur die Telekom-Werte behaupten. Verizon und AT&T notierten weniger als 0,10 Prozent im Minus. Finanzwerte dagegen eröffneten durch die Bank schwächer. Citigroup verloren 1,80 Prozent.

Auf Unternehmensseite standen Technologiewerte im Fokus. Der Netzwerkspezialist F5 Networks verpasste im zweiten Geschäftsquartal die Markterwartungen und senkte zudem die Prognosen. Die Aktien sackten in den ersten Handelsminuten um über 18 Prozent ab. Im Schlepptau büßten die Anteilsscheine von Cisco Systems 2,99 Prozent ein.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo