US-Börsen zur Eröffnung einheitlich mit Kursverlusten

Die New Yorker Aktienbörse hat am Mittwoch kurz nach Handelsbeginn mit schwächeren Kursen tendiert. Bis 16.00 Uhr MEZ fiel der Dow Jones Industrial Index 0,30 Prozent auf 12.176,69 Zähler.

An den US-Börsen tritt die angespannte politischen Lage im Nahen Osten etwas in den Hintergrund. Allmählich werde dem Markt klar, dass das meiste Öl aus Libyen nach Europa gehe und das Land kein großer Ölproduzent sei, berichteten Händler. Dennoch sei die Gefahr eines Übergriffs der Unruhen auf wichtigere Ölförderländer nicht zu unterschätzen und Vorsicht weiter angebracht, hieß es weiter.

Von den im Zuge der Unruhen in Nordafrika steigenden Ölpreisen profitieren konnte unter anderem der Rohstoffsektor. Exxon Mobil etwa verteuerten sich um 0,28 Prozent auf 85,68 Dollar.

Nach Vorlage von Quartalszahlen mussten Hewlett-Packard (HP) einen massiven Kurseinbruch hinnehmen. Der Ausblick auf das Jahr 2011 wurde am Markt als Enttäuschung gewertet. Die Titel rutschten um 11,11 Prozent auf 42,87 Dollar ab.