US-Börsen zur Eröffnung etwas leichter

Die US-Börsen haben am Dienstag kurz nach Handelsbeginn mit leichten Verlusten tendiert. Bis gegen 16.15 Uhr fiel der Dow Jones Industrial Index um 66,16 Einheiten oder 0,45 Prozent auf 14.752,59 Zähler. Der S&P-500 Index verlor 5,01 Punkte oder 0,31 Prozent auf 1.588,60 Zähler. Der Nasdaq Composite Index ermäßigte sich um 2,24 Punkte oder 0,07 Prozent auf 3.304,78 Einheiten.

Aus Europa waren, nach Konjunkturdaten mit unterschiedlichen Vorzeichen und den anhaltenden Zinsspekulationen, kein deutlicher Trend nach Übersee geschwappt. Die Anleger in den USA sind vor der Sitzung der US-Notenbank Fed am heutigen Dienstag und morgigen Mittwoch auf ein vorsichtiges Abwarten eingestellt. Am Donnerstag wird die EZB-Notenbanksitzung in Bratislava und die Zinsentscheidung ebenfalls brennend erwartet.

Konjunkturseitig steht am heutigen Handelstag der Chicago-Einkaufsmanagerindex, das Verbrauchervertrauen des Conference Board und der Case-Shiller Hauspreisindex auf der Agenda. Gegenläufige Zahlen konnten dabei allerdings für keine deutliche Kursbewegung sorgen.

Pfizer verbuchte im ersten Quartal um neun Prozent rückläufige Erlöse, nachdem Lipitor, der bisherige Kassenschlager des Pharmakonzerns, einen Umsatzrückgang hinnehmen müsste. Ungünstige Wechselkurse belasteten zusätzlich. Der Börsengang des Tiermedizinsparte Zoetis führte trotzdem zu einem Gewinnzuwachs von 53 Prozent auf 2,75 Mrd. US-Dollar. Die Pharma-Titel gaben 2,20 Prozent auf 29,76 US-Dollar ab.

Lesen Sie auch