US-Börsen zur Eröffnung etwas schwächer erwartet

In einem weltweit schwachen Umfeld drohen auch den US-Börsen am Dienstag Gewinnmitnahmen. Sorgen über eine Abschwächung der chinesischen Wirtschaft belasteten sowohl die Börsenkurse als auch die Rohstoffnotierungen. Durchwachsene Daten aus dem US-Immobiliensektor konnten ebenfalls keine positiven Impulse geben. Eine halbe Stunde vor dem Börsenstart ließ der Future auf den Dow Jones Industrial eine 0,54 Prozent tiefere Eröffnung erwarten. Der Future auf den Nasdaq-100 verlor vorbörslich 0,47 Prozent.

Für die Aktien von Adobe Systems ging es nach Zahlen um knapp vier Prozent bergab. Hohe Marketing-Ausgaben hatten dem Software-Spezialisten im Anfang März abgeschlossenen ersten Geschäftsquartal einen Gewinneinbruch eingebrockt. Bei den Autobauern General Motors (GM) und Ford sorgten die Nachrichten aus dem chinesischen Automarkt bereits vor dem Handelsstart für Kursverluste von mehr als einem Prozent.

Mehr dazu