US-Börsen zur Eröffnung etwas schwächer erwartet

Die Rally am US-Aktienmarkt scheint am Dienstag erst einmal zu Ende gehen. Der Future auf den Dow Jones Industrial lässt jedenfalls rund 40 Minuten vor Handelsstart eine 0,11 Prozent schwächere Eröffnung erwarten.

Der US-Flugzeugbauer Boeing will einem Pressebericht zufolge bald über die Neuauflage des Langstreckenflugzeugs 777 entscheiden. Das Management wolle sich vom Verwaltungsrat bereits im April ein neues Modell der 777er-Baureihe genehmigen lassen, schrieb das "Wall Street Journal" unter Berufung auf mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen. Eine Entscheidung über die Weiterentwicklung der Reihe, die zu den Kassenschlagern von Boeing gehört, wird seit langem erwartet. Derzeit hat Boeing mit Problemen bei seinem Vorzeigejet "Dreamliner" zu kämpfen. Die Aktien des Konzerns aus Seattle hatten bereits zum Wochenstart das höchste Kursniveau seit Mai 2008 erreicht und mit einem Plus von mehr als zwei Prozent die Spitzenposition im Dow erobert.

Lesen Sie auch