US-Börsen zur Eröffnung im Plus gesehen

Die US-Börsen dürften am Donnerstag freundlich starten und damit den vierten Handelstag in Folge zulegen. Im Fokus stehen besser als erwartete Quartalszahlen des Computerherstellers HP, zahlreiche Konjunkturdaten und mögliche weitere Aussagen der Notenbankchefin Janet Yellen zum künftigen geldpolitischen Vorgehen der Fed.

Am Vortag hatte die Veröffentlichung des Protokolls vom letzten Fed-Treffen (Fed Minutes) bereits offen gelegt, dass eine Zinswende früher als bisher erwartet kommen könnte. Der Future auf den Leitindex Dow Jones Industrial stieg eine halbe Stunde vor Handelsbeginn um 0,21 Prozent. Der Terminkontrakt auf den Technologie-Auswahlindex Nasdaq 100 gewann 0,11 Prozent.

Zudem sanken die wöchentlichen Anträge auf Arbeitslosenhilfe überraschend deutlich. Kurz nach Handelsstart stehen noch die allgemeinen Frühindikatoren an sowie der Philly-Fed-Index, der ebenfalls ein wichtiger Frühindikator für die wirtschaftliche Entwicklung ist. Zudem werden noch Immobiliendaten veröffentlicht.

Unter den Einzelwerten richtet sich das Interesse der Anleger wohl vor allem auf Hewlett-Packard (HP). Der Computerhersteller meldete für sein drittes Geschäftsquartal bis Ende Juli im Jahresvergleich ein Umsatzplus um 1,3 Prozent. Damit übertraf er die Erwartungen der Wall-Street-Analysten. Der Nettogewinn sank jedoch deutlich.

Erneut standen auch Einzelhändler im Blick. Sears Holdings meldete den neunten Quartalsverlust in Folge, was der Aktie vorbörslich ein Minus von 3,5 Prozent bescherte. Zudem lehnte der Billig-Discounter Family Dollar gerade erst das Übernahmeangebot von Dollar General zugunsten der Offerte von Dollar Tree ab. Als Grund nannte das Management von Family Dollar wettbewerbsrechtliche Bedenken.

Mehr dazu