US-Börsen zur Eröffnung leichter

Die US-Börsen haben sich am Donnerstag im frühen Handel leichter gezeigt. Für Enttäuschung sorgte das Geschäftsklima in der Region Philadelphia, das sich im September nicht ganz so stark wie erhofft erholt hatte.

Die US-Börsen haben sich am Donnerstag im frühen Handel leichter gezeigt. Für Enttäuschung sorgte das Geschäftsklima in der Region Philadelphia, das sich im September nicht ganz so stark wie erhofft erholt hatte.

Zudem waren die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA in der vergangenen Woche gesunken. Börsianer verwiesen aber darauf, dass sie dennoch nach wie vor auf einem hohen Stand seien. Negativ aufgenommen wurden an der Wall Street darüber hinaus die Zahlen des Paketdienstes FedEx.

Der Dow Jones Industrial verlor 0,12 Prozent auf 10.560,13 Punkte. Für den breiter gefassten S&P-500-Index ging es um 0,22 Prozent auf 1.122,54 Punkte nach unten. An der Technologiebörse Nasdaq sank der Composite-Index um 0,07 Prozent auf 2.299,77 Punkte, der Nasdaq 100 büßte 0,02 Prozent auf 1.939,21 Punkte ein.