US-Börsen zur Eröffnung mit leichten Gewinnen

Die US-Börsen haben am Freitag kurz nach Handelsbeginn mit leichten Gewinnen tendiert. Bis gegen 16.15 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 0,18 Prozent auf 16.055,91 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 0,11 Prozent auf 1.831,89 Zähler. Der Nasdaq Composite Index verlor leicht um 0,21 Prozent auf 4.231,93 Einheiten.

Die Börseneröffnung in New York stand im Zeichen der Veröffentlichung von Zahlen zur US-Industrieproduktion und Importdaten. Die Preise der importierten Güter stiegen in den USA überraschenderweise im Jänner an. Außerdem ging im Vormonat die Industrieproduktion mit 0,3 Prozent so stark wie seit Mai 2009 nicht mehr zurück. Grund dafür könnte das schlechte Wetter im Jänner gewesen sein. Experten hatten mit einem leichten Wachstum von 0,2 Prozent gerechnet.

Das Verbrauchervertrauen hat sich im Februar unterdessen im Februar nicht verändert. Das von der Universität Michigan erhobene Konsumklima lag wie im Vormonat bei 81,2 Punkten. Marktbeobachter beschreiben die vorliegenden Daten als generell sehr gemischt. Für den Verlauf des weiteren Jahres sei immer wieder mit guten und schlechten Neuigkeiten zu rechnen.

An der Spitze des Dow Jones konnten sich Exxon Mobil platzieren. Der Ölkonzern kündigte den Start der Erdgasförderung abseits der malaysischen Küste in Damar an. Außerdem dürfte er Partner beim Bau der ersten Gasverflüssigungsanlage in Tansania sein. Die Aktien des Konzerns stiegen unterdessen um 1,18 Prozent auf 92,51 Dollar an.

Lesen Sie auch