US-Exporteure verkaufen mehr ins Ausland

Steigende Ausfuhren haben das Außenhandelsdefizit der USA im Oktober deutlich nach unten gedrückt. Die Differenz zwischen Exporten und Importen sank auf 38,71 Mrd. Dollar, wie das US-Handelsministerium am Freitag mitteilte. Das Defizit ist damit so niedrig wie seit Jänner nicht mehr. Experten hatten im Vorfeld mit einem Fehlbetrag von 43,6 Mrd. Dollar gerechnet. Im September betrug das Defizit 44,6 Mrd. Dollar.

Steigende Ausfuhren haben das Außenhandelsdefizit der USA im Oktober deutlich nach unten gedrückt. Die Differenz zwischen Exporten und Importen sank auf 38,71 Mrd. Dollar, wie das US-Handelsministerium am Freitag mitteilte. Das Defizit ist damit so niedrig wie seit Jänner nicht mehr. Experten hatten im Vorfeld mit einem Fehlbetrag von 43,6 Mrd. Dollar gerechnet. Im September betrug das Defizit 44,6 Mrd. Dollar.

Die Ausfuhren stiegen allein von September auf Oktober um 3,2 Prozent auf 158,72 Mrd. Dollar und damit auf den höchsten Stand seit August 2008. Die Einfuhren schrumpften gleichzeitig um 0,5 Prozent auf 197,44 Mrd. Dollar.

Lesen Sie auch