Verbraucherstimmung in Frankreich verbessert sich unerwartet

Die Stimmung der französischen Verbraucher hat sich im September anders als erwartet aufgehellt. Der Index für das Konsumentenvertrauen stieg seit Juli um drei auf minus 35 Zähler, wie das Statistikamt Insee am Mittwoch zu seiner monatlichen Umfrage mitteilte. Von Reuters befragte Analysten hatten mit minus 39 Zählern gerechnet. Die Verbraucher bewerteten die Aussichten für ihre Einkommen günstiger. Das Stimmungsbarometer gilt als wichtiger Indikator für die Entwicklung des privaten Konsums. Er macht etwa zwei Drittel der französischen Wirtschaftsleistung aus.

Die Stimmung der französischen Verbraucher hat sich im September anders als erwartet aufgehellt. Der Index für das Konsumentenvertrauen stieg seit Juli um drei auf minus 35 Zähler, wie das Statistikamt Insee am Mittwoch zu seiner monatlichen Umfrage mitteilte. Von Reuters befragte Analysten hatten mit minus 39 Zählern gerechnet. Die Verbraucher bewerteten die Aussichten für ihre Einkommen günstiger. Das Stimmungsbarometer gilt als wichtiger Indikator für die Entwicklung des privaten Konsums. Er macht etwa zwei Drittel der französischen Wirtschaftsleistung aus.

In Italien hat sich die Unternehmensstimmung im September überraschend eingetrübt. Der entsprechende Index sei von revidiert 99,3 (zuvor 100,5) Punkten im Vormonat auf 98,4 Punkte gefallen, teilte das Forschungsinstitut ISAE am Mittwoch in Rom mit. Volkswirte hatten einen Wert von 100 Punkten erwartet.