Verbund im Halbjahr mit mehr Umsatz und geringerem Konzernergebnis

Artikel teilen

Der börsenotierte Stromkonzern Verbund hat im ersten Halbjahr den Umsatz um 18,1 Prozent auf 1,868 Mrd. Euro gesteigert. Zugleich ging das Konzernergebnis um 16,2 Prozent auf 176,3 Mio. Euro zurück. Das operative Ergebnis sei aber mit 388,7 Mio. Euro um 1,7 Prozent besser ausgefallen als in der Vorjahresperiode, obwohl die Flüsse im zweiten Quartal deutlich weniger Wasser geführt haben als im langjährigen Durchschnitt.

Die Erzeugung aus Jahresspeicherkraftwerken lag unter dem Vorjahresniveau. Dadurch sank die Strom-Eigenerzeugung des Verbund aus Wasserkraft im Vergleich zum Vorjahr um 6 Prozent auf 11.752 GWh. Im Gegenzug stieg die Erzeugung aus Wärmekraft im Vergleich zum Vorjahr um 34,1 Prozent auf 2.454 GWh.

Das Konzernergebnis sei durch negative Effekte bei den Beteiligungen in der Türkei, in Italien und in Frankreich belastet worden. Die Beteiligung an der französischen Poweo wurde nach Restrukturierungen verkauft, wie anlässlich der Halbjahresbilanz bekannt gegeben wurde.

OE24 Logo