Verkäufe hübschten Quartalsbilanz von Bank of America auf

Zahlreiche Sondereffekte haben der Bank of America das dritte Quartal gerettet. Das Institut konnte für die vergangenen drei Monate am Dienstag zwar einen Nettogewinn von 6,2 Mrd. Dollar ausweisen, nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Verlust von 7,3 Mrd. Dollar angefallen war.

Doch das Ergebnis wurde vor allem von einer besseren Bewertung der eigenen Verbindlichkeiten und Erlösen aus dem Verkauf von Geschäftsteilen getrieben. Die Einnahmen stiegen um sechs Prozent auf 28,7 Mrd. Dollar.

Börsianer reagierten enttäuscht auf den Zwischenbericht. Die Bank-of-America-Aktien verloren vorbörslich drei Prozent.