Deutsche Bank

Vor Ackermann-Abgang

2 Deutsche Bank-Vorstände sollen Job verlieren

Risikovorstand Bänziger und Personalvorstand Lamberti betroffen.

Bei der Deutschen Bank werden noch vor dem bevorstehenden Abschied von Josef Ackermann maßgebliche Personalentscheidungen gefällt.

Der als Ackermann-Vertrauter geltende Risikovorstand Hugo Bänziger müsse das Institut verlassen, schreibt die Zeitung (Donnerstag) unter Berufung auf Bankenkreise. Auch die Tage von Personalvorstand Hermann-Josef Lamberti bei dem Dax-Konzern sollen gezählt sein. Die beiden Personalentscheidungen habe der Präsidialausschuss des Aufsichtsrates getroffen.

Bänziger und Lamberti würden bereits Abfindungsangebote unterbreitet, schreibt die Zeitung: "Formal muss noch der Gesamt-Aufsichtsrat bei seiner Sitzung am 16. März zustimmen." Die Deutsche Bank in Frankfurt wollte den Bericht am Mittwoch auf Nachfrage nicht kommentieren.

Ackermann wird mit Ablauf der Hauptversammlung am 31. Mai von seinen Vorstandskollegen Anshu Jain und Jürgen Fitschen an der Spitze der größten deutschen Bank abgelöst.

Lesen Sie auch