Vorstandswechsel in der voestalpine

Beim börsenotierten Stahlkonzern voestalpine kommt es im Sommer zu einem Vorstandswechsel. Nach 37 aktiven Jahren in dem Konzern und acht Jahren an der Spitze der Division Bahnsysteme geht Dipl.-Ing. Josef Mülner (64) am 1. Juli in Pension.

Beim börsenotierten Stahlkonzern voestalpine kommt es im Sommer zu einem Vorstandswechsel. Nach 37 aktiven Jahren in dem Konzern und acht Jahren an der Spitze der Division Bahnsysteme geht Dipl.-Ing. Josef Mülner (64) am 1. Juli in Pension.

Seine Nachfolge tritt Dipl.-Ing. Dr. Franz Kainersdorfer (43) an, teilte die Voest heute, Donnerstag, in einer Aussendung mit. Die Früchte von Mülners Arbeit seien die Stellung der voestalpine Bahnsysteme als Weltmarktführer bei Weichen und die Position als europäischer Marktführer bei Schienen.

Kainersdorfer absolvierte ein Studium an der Montanuniversität Leoben und kam nach seiner Tätigkeit als Universitätsassistent am Institut für Elektrotechnik über die Veitsch-Radex AG 1996 in den voestalpine-Konzern. Vor neun Jahren übernahm der designierte voestalpine-Vorstand die Leitung der Unternehmensentwicklung in der voestalpine Bahnsysteme GmbH. Parallel dazu ist er seit 2009 Geschäftsführer der voestalpine Stahl Donawitz GmbH & CoKG.